Dipl. Psych. A. Reichel - Rothenbaumchaussee 207 - D 20149 Hamburg
Tel.: + 049 04 (0) 41339941 - E-Mail: reichel@coachingprofessional.de

anlässe für coaching

Wer Coaching in Anspruch nimmt, hat ein persönliches Anliegen und erwartet Unterstützung. In diesem Zusammenhang ist ‚Anliegen’ in einem weitgefaßten Sinn zu verstehen: ein Anliegen kann etwa sein, dass ein erfolgreicher Unternehmer den Einsatz seiner Energien optimieren möchte. Oder: ein Anliegen kann sein, dass Jemand seinem Leben eine andere Richtung geben möchte. Ein Anliegen kann aber auch weitaus unspezifischer sein: z.B schlicht der Wunsch nach einem neutralen Gesprächspartner, welches nicht zum privaten oder beruflichen Umfeld gehört und daher eine ergänzende Perspektive eröffnet, die bereichert und anregt.

Klassische Anlässe, die ein Coachingbedarf auslösen, sind z.B.:

  • Berufswahl, Karriereplanung
  • Vorbereitung einer neuen Tätigkeit
  • Jobstress, Erschöpfungszustände, Burnout-Syndrom
  • life-balance
  • Kommunikation
  • Zeit-Management
  • Arbeitsunzufriedenheit
  • Mobbing-Situationen, Akzeptanzprobleme
  • Arbeitslosigkeit, Stellensuche
  • Karrierewechsel
  • neue Projekte, neue Management-Anforderungen
  • Rollenfindung: z.B. bei Führungswechsel oder neuen Mitarbeitern
  • Persönliche Konflikte, Trennungen, Krisen
  • Beziehungsprobleme
  • Ängste, Unsicherheiten
  • Sinnkrisen
  • Lebensplanung

Viele Menschen befinden sich in "Wiederholungsschleifen".

Diese Phasen sind kein Schicksal, sondern sind gestaltbar.

Phasen, die Konflikte oder Krisen beinhalten, bewerten wir meist negativ. Das müsste nicht sein. Entwicklungspsychologisch gesehen, braucht das Individuum sogar Konflikte, um die eigene Persönlichkeit zu fördern. Nur bei einem Übermaß an Reibungsfläche kommt es zu einer destruktiven Dynamik. Die Folge ist ein zu hoher Energieverlust, so dass dem Individuum eine Integration der unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse nicht mehr gelingen kann. Die Folge: das "lebende System Mensch" reagiert mit Überforderung und entwickelt ungünstige Handlungs- und Verlaufsmuster - nicht selten mit selbstschädigenden Wirkmechanismen:
die Entwicklung von Abhängigkeiten, Süchten, Vermeidungsverhalten, Rückzugstendenzen, die Entwicklung von Ängsten etc. werden in der Folge begünstigt.

Die Komplexität dieser Verlaufsmuster wird häufig unterschätzt. Die Gefahr besteht, diese Entwicklungen nicht ernst genug zu nehmen oder sie anders zu interpretieren: längst ist man "betriebsblind", zumindest aber sichteingeschränkt und übersieht die fortschreitenden Signale: Motivationsverlust, Leistungsabfall, somatische Beschwerden wie z.B. zunehmende Müdigkeit, Antriebsschwäche, erhöhte Reizbarkeit, Lustlosigkeit etc.

Auf diese Weise werden selbst gesetzte Normen und Werte, die dem Betroffenen "eigentlich einmal wichtig" waren, verletzt, denn: man will schnell weiterkommen, Ergebnisse vorweisen - also versucht man es noch einmal ... - und noch einmal ... Die Folge: der Druck steigt, eine Wiederholungsschleife, der Teufelskreis beginnt.

Kommt es zu keiner konstruktiven Intervention, fährt sich "das Ganze" als Verlaufsmuster fest. Oft ist dieser Prozess mit einer Steigerung verbunden, so dass am vorläufigen Verlaufsende eine massive Krise steht, in unterschiedlichster Ausprägung.

Anlass für Coaching, so lässt sich zusammenfassend sagen, ist der Mensch, der an einem beliebigen Punkt dieser Verlaufskurve angekommen ist und aus dieser aussteigen möchte, d.h. seine Arbeits-/Lebenssituation verbessern möchte und statt "der ewigen Wiederholung" eine konstruktivere Entwicklung anstrebt. Coachingprofessional.de kann dabei aktuelle "Pannenhilfe" leisten, aber auch eine kontinuierliche Optimierung bieten, nämlich primär den Zugang zu den individuellen Ressourcen wieder herstellen, so dass in einer ausgewogenen Balance wieder Kreativität und intensive Lebensenergie spürbar werden.